© Angakkuq

Breaking News zu unserem Shop email Impressum
NADA PRAMA - Das Universum ist Klang
Liebe Dich Selbst
Weisheit

August

Der Monat des Überflusses und der Freude.

Der Monat des Überflusses und der Freude.

Die Natur steht in ihrer schönsten Pracht und in voller Reife. Nun ist die Zeit gekommen, die Ernte einzuholen und sich auf den Winter vorzubereiten. Geniesse diesen wunderbaren Monat der überreichen Fülle an allem, was uns die Natur zu geben hat. Ein rundes Gefühl breitet sich in jedem von uns aus. Dieser Monat steht unter dem Schutz der grossen Göttin Diana.

Der Geist der grossen Göttin herrscht über das Land. Sie gibt uns neuen Schwung für gute Kommunikation und Geschäfte. Um diese Entwicklung zu unterstützen, können wir unsere Speisen mit Zimt oder Kardamom würzen oder diese Aromen als Räucherungen verwenden. Hin und wieder - allerdings nicht zu oft, denn die Wirkung dieser Gewürze ist ist sehr stark - kannst Du die ätherischen Öle von Zimt und Kardamom in die Duftlampe geben. Beide Pflanzen sind Glückspflanzen und unterstützen jede gewünschte harmonische Entwicklung.
(Alle angegeben Heilpflanzen solltest Du draussen selber suchen und dich beim Pflücken entsprechend respektvoll dafür bedanken. Notfalls bekommst Du alle Heilpflanzen und Kräuter getrocknet in der Drogerie.)

Zeder

Zedern strotzen vor Selbstsicherheit
"Was der Löwe in der Tierwelt, ist die Zeder unter den Bäumen", schreibt Susanne Fischer-Rizzi. Zedern wirken ausgesprochen majestätisch und kraftvoll. Sie sind immergrün, können bis zu 75 m hoch werden und ein Alter von 2000 Jahren erreichen.
Wirkung beim Räuchern: Die Zeder gilt in vielen Kulturen als Baum Gottes. Wird zum Schutz geräuchert. Stark reinigend, stärkend, harmonisierend und entspannend. Sie soll Mut, Ausdauer, Ehrenhaftigkeit, aber auch Ansehen und Wohlstand, oder allgemein Glück fördern. Gesammelt in den Pyrenäen. (Zedernharz verwenden)

 
Es regiert der Stärke verleihende Stör. Die Zeit der Reifenden Beeren. Der Kojote ist der Herr der Verwandlung und will Vertrauen ins Leben zu haben.
 

nach Oben


Wer die Opfer nicht schreien, nicht zucken sehen kann,
dem es aber, sobald er ausser Seh- und Hörweite ist,
gleichgültig ist, dass es schreit und zuckt - der wohl Nerven - Herz aber hat er nicht.
Bertha von Suttner