© Angakkuq

Breaking News zu unserem Shop email Impressum
NADA PRAMA - Das Universum ist Klang
Liebe Dich Selbst
Weisheit

Effektiv und effizient Gewicht abnehmen und halten

Abnehmen

Mit Diätprogrammen und Billigtrainern aus dem Fernseher, kann man nicht abnehmen

Hääää ???Die Werbung verspricht uns, mit dem «Diätfett» von da und dem «zuckerlosen Zucker» von dort und «dem Hometrainer» von diesem, dass man abnehmen kann. DAS STIMMT NICHT. Das Einzige was abnimmt, ist der Umfang Deines Portemonnaies. Alles andere bleibt wie gehabt.

Vielfach werden auch in den Gesundheitsprogrammen ein umfassendes Angebot gemacht, mit gesundem Essen, Sport und Wellness. Ja, das würde gehen - wobei die meisten Menschen sich dann nur auf das Wellness konzentrieren. Zwar angenehm, aber nicht wirklich hilfreich.

Um wirklich abnehmen zu können, muss man sich mal grundsätzlich überlegen, weshalb man überhaupt übergewichtig ist? Hat man zuviel gegessen, zu fett gegessen, zuviel Zucker und Schleckereien ? Auch isst man oft viel zuviel Kohlenhydrate wie Mais, Reis, Kartoffel (Pommes Frites), Teigwaren. Unser Stoffwechsel wird vor allem durch das kohlenhydratbetonte Essen stark überfordert, was zu typischen Zivilisationskrankheiten «Übergewicht »führt.

Bewegung

Also - zuerst beginne mal mit ein wenig Bewegung. Es braucht nicht viel Sport zu sein, 1x pro Tag etwa eine gute halbe Stunde joggen und leichte Lockerungsübungen reichen aus. (Viel Schwitzen dabei ist wichtig). Es soll einfach den Körper beim Fett verbrennen unterstützen und den Organismus wieder auf Trab bringen. Zusätzlich kann man dem Körper helfen, indem man 1x pro Woche in die Sauna geht. Das zieht einem das alte Wasser aus dem Körper und tötet Bakterien und Viren ab.

Wichtig ist, dass man schwitzt - sowohl beim Sport (aktives Schwitzen) als auch in der Sauna (passives Schwitzen) - aber Achtung - nur passives Schwitzen alleine holt keine Kilo's runter. Die Kilo's purzeln nur beim aktiven Schwitzen - also bei Sport.

Sport hat verschiedene Gesichter - zum Einen wird beim Sport viel Fett verbrannt - das ist genau das was wir wollen - aktives Schwitzen und viel Bewegung und das Fett schwindet. Zum anderen werden die Bindegewebe wieder aktiviert, die Muskulatur gestärkt, was dann hilft, die überschüssige Haut wieder in Form zu bringen. Weg mit der Orangenhaut - das sind ausgebrannte Fettzellen mit welchen der Körper nichts anzufangen weiss. Durch die Bewegung wird das Gewebe wieder gestrafft.

Männer aufgepasst: Joggen stärkt die Beckenbodenmuskulatur. Das heisst - der gesamte innere Hüftbereich wird gestärkt, was dann letztlich zu mehr Manneskraft und Standhaftigkeit führt. Statt der blauen Pille ==> Joggen !

Essen

Zum Essen: Fleisch (in allen Variationen - auch Wurst & Co), Fett, Zucker und Brot sind Tabu, denn Fleisch etc enthält zuviele Fette und Oele welche den Körper belasten und den Verdaungsprozess stark beeinträchtigen. Fett / Öl in welcher Form auch immer - ob gesättigt und ungesättigt - helfen beim abnehmen einfach nicht. Zucker ist in den Lebensmitteln genügend vorhanden, so dass man keinen zusätzlichen Zucker in sich hinstopfen muss. Brot - ob Schwarz, Weiss oder Gesund - alle Hefeprodukte bleiben vorerst mal draussen.

Diätprodukte sind sicherlich gut für die Umsätze der Firmen - aber nützen tun die rein gar nichts. Vegiss diesen Werbequatsch. Lebe Gesund und Bewusst, dann braucht es diesen Chemiequatsch nicht.

Ganz grundsätzlich gilt: Essen nur bei Hunger und nur soviel, dass man nach dem Essen noch Hunger hat.

Alle 2-3 Stunden etwas zu sich nehmen. 1 Apfel, Orange oder 2-3 Erdbeeren (KEINE Bananen). Jedoch nur bis zum Mittag. Nach dem Mittag sind Früchte tabu. Also zum Frühstück ein klein wenig Corn Flakes mit einer oder 2 kleinen Früchten. 2-3 Stunden später einen Apfel und so weiter. Als Abwechslung darf man auch mal eine halbe Tasse Nüsse (keine Erdnüsse - die gehören zu den Erdbeeren) zu sich nehmen. Bleib wirklich knapp mit den Nüssen - Nüsse ganz generell enthalten ziemlich viel Fett - also Vorsicht - aber gibt es auch mal was «Festes» in den Magen und liefert die notwendigen Proteine (Eiweisse). Nebst Nüssen enthalten auch Soja viel Eiweiss. (Ein Mensch benötigt etwa 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Also ein 80 kg Mann benötigt 64 Gramm Eiweiss. Das ist in 150 gramm Erbsen, Soja, Bohnen (reif) oder Linsen bereits genügend enthalten.)

Eine sehr gute Idee ist, wenn Du vor dem Essen, etwas Kleines isst. Also, eine halbe Stunde vor dem Kochen, resp. Essen, iss eine Möhre. Erst dann gehe essen. Dein Hungergefühl ist bereits gedrosselt und Du wirst weniger Essen. Geh auch niemals einkaufen, wenn Du Hunger hast - sonst kommst Du überladen mit Esswaren nach Hause und die Versuchung bei einem zu grossen Angebot im Külschrank ist dann um ein vielfaches höher.

Gemüse ist (in Massen) erlaubt. Jedoch nur gedämpft, roh oder aus dem Wasser gezogen. Leicht gewürzt mit Kräutern ist OK. Keine Teigwaren, kein Reis, kein Brot, keine Kartoffeln (alle diese Produkte haben zuviel an Kohlenhydraten). Dafür einfach mehr Gemüse. Wenn das Gemüse wie erwähnt zubereitet wird, kann man eigentlich davon reichlich essen - einfach dabei nicht den Magen ausdehnen. (Kohlenhydrate wären eigentlich ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Nahrung. Wichtige Grundnahrungsmittel, die einen hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen, sind die verschiedenen Getreidesorten, die zu Lebensmitteln verarbeitet werden (Reis, Weizen, Mais, Hirse, Roggen, Hafer, Gerste, Hafer, Mais, Triticale). Die stärkehaltigen Getreideprodukte sind u. a. Brot, Nudeln, Kuchen u.v.a.m. Auch die Wurzelknollen der Kartoffel, einem Nachtschattengewächs. => All diese Dinge sind beim Gewicht abnehmen weitgehendst zu meiden!!!) Die zu den Hülsenfrüchten gehörenden Erbsen, Soja, Bohnen (reif) und Linsen weisen zwar einen hohen Kohlenhydratanteil aber auch viel Proteine (Eiweiss) auf. (Nicht all zu viel).

Als Kompensation viel Wasser und/oder Tee trinken (ohne Zucker). Kaffee am Morgen als Muntermacher (1 Tasse ohne Zucker) ist kein Problem - ansonsten ist er nicht hilfreich beim abnehmen. (Als Irrglaube entzieht Kaffee dem Körper Wasser - das stimmt nicht - aber er enthält viel Bitterstoffe und regt den Körper zu Hungergefühlen an).

Kaugummi helfen ein wenig damit man das Hungergefühl im Mund unterdrücken kann - aber bitte Zuckerlos - a) wegen den Zähnen und b) Zucker wandelt sich direkt in Fett um und das wollen wir ja vermeiden

Wichtig: Nach 20:00 Uhr kein Essen mehr zu sich nehmen. Absolut verboten (Auch bei Nachtarbeiter oder Leute die einen verschobenen Tag haben). Kein Essen nach 20:00 Uhr. Punkt.

Billige Ausreden

Manchmal bekomme ich von anderen Menschen verschiedene Aussagen zu hören

Tja, mit Ausreden und dummem Dahergerede nimmst Du bestimmt nicht ab.

Beginne zuerst mal damit, dass Du Dir einen Plan zurechtlegst, wieviel Du in welcher Zeit abnehmen willst. Ich würde sagen, dass pro Woche 1% - 1.5% vom (jetzt gemessenen) Gewicht genügend sind. Bei 100 kg Urgewicht, sind das 1-1.5 kg pro Woche runter - also in 8 Wochen sind das bis zu 15 Kg - das ist mehr als genug. Übertreibe es einfach nicht gleich.

Wenn Du Dich an Dein Fitnessprogramm und an das weniger Essen hälst, dann wirst Du abnehmen und Du wirst das Gewicht halten können - für immer. Hör auf, auf Dein Umfeld zu hören - die sind neidisch, weil sie selber es nicht schaffen, weil ihnen der Durchhaltewillen fehlt. Umgebe Dich mit positiv denkenden Menschen, welche ebenfalls Erfolge im abnehmen nachweisen können - dann klappt das. Glaube an Dich und die Sache - dann wirst Du Erfolg haben.

Wann habe ich das richtige Gewicht ?

Bislang wird noch immer mit dem irreführenden und nicht wirklich was aussagendem BMI (Body Mass Index) gerechnet - Vergiss diesen BMI - der mag für einige Menschen stimmen - aber er sagt nichts aus.

Benutz statt dessen den WHtR (engl.: Waist to Height Ratio‚ Taille-zu-Höhe-Verhältnis)

Das WHtR bezeichnet das Verhältnis zwischen Taillenumfang und Körpergrösse. Im Gegensatz zum BMI gibt das WHtR eine Aussage über die Verteilung des Körperfetts und hat eine grössere Aussagekraft bezüglich der gesundheitlichen Relevanz von Übergewicht.

Der Vorteil des WHtR gegenüber dem BMI liegt vor allem darin, dass der BMI nur eine geringe Aussage über die gesundheitlich relevanten Ursachen eines Über- oder Untergewichts erlaubt, da beispielsweise sehr muskulöse Menschen einen hohen BMI aufweisen.

Nicht zu verwechseln ist der WHtR mit dem WHR (Taille-Hüft-Verhältnis, Waist-to-hip ratio), welches nur einem ästhetischem Mass entspricht

Berechnung des WHtR

Ganz einfach:
  1. Miss Deine Körperlänge in cm
  2. Miss Deinen Hüftumfang in cm (das ist über den Bauchnabel - und zieh dabei Deinen Bauch NICHT ein
  3. Rechne: Hüftumfag geteilt durch Körperlänge = sollte etwa 0.4 bis 0.5 ergeben. Dies entspricht einem Verhältnis von 40-50 % des Umfangs der Taille zur Körpergrösse und gilt als gesund. Alles andere ist Unter- resp. Übergewichtig.

Fasten

Ich selber mache 1x pro Monat ein Fastentag. Dies einfach deshalb, dass sich der Körper wieder mal entschlacken kann. Allerdings sollte das «Hungern» nicht länger als 1 Tag sein, denn Fasten in dieser Form ist eine schwächende Prozedur welche dem Körper auf längere Zeit nicht wirklich gut tut.

Auch kann man mit langem Fasten nicht abnehmen - weil - der Körper kriegt keine Nahrung. Also stellt sich dieser auf einen Notfall ein und beginnt jedes kleinste Quentchen sofort zu bunkern. Das heisst; Alles wird sofort zu Fett umgesetzt, resp. Fett wird nicht in Energie umgesetzt, weil der Körper auf seine Lebenserhaltung bedacht ist. Deshalb nur max. 1 Tag pro Monat fasten und die restlichen Tage immer, wie oben beschrieben, weiteressen.

Wichtig ist auch, dass man an einem Entschlackungstag auch die geistige Mässigung miteinbezieht. Ich bezeichne dies jeweils als «Enthaltsamkeits-Tag». Das heisst, ich nehme 24 Stunden keine Nahrung zu mir. Nur Wasser, kein Alkohol, kein Kaffee, keine Drinks. Nichts. Ebenso sind solche Tage ideal mal dem Rauchen abzusagen (ich bin Nichtraucher - aber trotzdem) - und es schadet auch nichts, an solchen Tagen mal nichts zu sprechen.

Räume auch wieder mal Deine Wohnung, deinen Keller, deinen Estrich auf und wirf alte Gegenstände raus. Gerade für Menschen, die öfter von Verstopfungen geplagt sind, ist das Weggeben und Verabschieden von nicht mehr gebrauchtem Gegenständen oftmals die Lösung des Problems. Die chinesische Philosophie besagt, dass das Element «Metall», welches dem Dickdarm zuzuordnen ist, von «Enge» und «Fülle» belastet wird, und somit die notwenige Energie kann nicht fliessen kann.

All das sind kleine Schritte, aber sie helfen uns das Gewicht runter zu nehmen, später das Gewicht halten zu können und sich auch von Innen und von Aussen richtig zu reinigen.

Zugegeben; Am Anfang ist er hart - aber schon nach wenigen Tagen stellt sich Erfolg ein und beginnt Spass zu machen - weil man «BEWUSST» und «GESUND» lebt.

Viel Spass und viel Erfolg wünsche ich Dir.
Du wirst die neue Freiheit geniessen können.

David Kirsch - Meine Inspiration zur Gewichtskontrolle. Funktioniert einwandfrei [PDF]

Be Blessed - Angakkuq -

nach Oben


Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heisst.
Jimi Hendrix