© Angakkuq

Nächster Vollmond: 14.12.2014
Breaking News zum Schamanenshop email Impressum
Die Erschaffung der Illusion
NADA PRAMA - Das Universum ist Klang
Was wir wirklich brauchen...
Der Pfad der Erkenntnis
90% unseres Leides.....
Die Kreuzung ist gewählt - der Weg ist klar...
So siehts aus....
Der Wanderdruide
Pfoten-Oase
MABON 2014

Fortschritt kann töten

Fortschritt kann töten

Wandmaelerei im Bushmans Kloof Gebiet«Aussenstehende, die hierher kommen, behaupten immer sie brächten Fortschritt. Aber was sie bringen sind leere Versprechen.
Für was wir wirklich kämpfen ist unser Land. Vor allem anderen ist es das, was wir brauchen.»
Arau, Penan-Mann, Sarawak, Malaysia, 2007

«Diese Orte (Umsiedlungslager) haben unser Volk in Diebe und Bettler verwandelt. Ich will dieses Leben nicht. Zuerst machen sie uns mittellos, indem sie unser Land, unsere Jagd und unsere Lebensweise nehmen. Dann sagen sie wir seien nichts, weil wir hilfsbedürftig sind.»
Jumanda Gakelebone, Buschmann, Botswana, 2007

Fortschritt - das Ende

90% vieler amerikanisch-indianischer indigener Gruppen starben nach Kontakten mit Europäern, hauptsächlich durch Krankheiten. Andere wurden vollständig ausgelöscht.

HIV (AIDS) ist Fortschritt

2002 waren mehr als 40% der Todesfälle bei Gana und Gwi Buschleuten in nur einem Umsiedlungslager auf AIDS zurückführen.

Fortschritt heisst Verhungern

In einer von Brasiliens reichsten Gegenden verhungern Guarani Kinder.

Fortschritt heisst Fettleibigkeit

In Australien leiden 64% der in der Stadt lebenden Aborigines an Fettleibigkeit.

Fortschritt heisst Selbstmord

Zwischen 1985 und 2000 begingen über 300 Guarani-Kaiowá Selbstmord. Der Jüngste war neun Jahre alt.

Wobei auch hier in der sogenannt zivilisierten Welt, dank unserem Fortschritt (Herzlosigkeit) immer mehr Menschen zu dieser letzten Flucht greifen.

Fortschritt heisst Sucht

Ein Drittel der Innu Kinder schnüffeln Benzin. Viele fangen bereits im Alter von fünf Jahren an.

Was für eine Welt

«WAS FÜR EINE ART VON ENTWICKLUNG IST DAS, WENN DIE MENSCHEN EIN KÜRZERES LEBEN ALS ZUVOR HABEN? SIE INFIZIEREN SICH MIT HIV/AIDS. UNSERE KINDER WERDEN IN DER SCHULE GESCHLAGEN UND WOLLEN NICHT MEHR HINGEHEN. MANCHE WERDEN ZU PROSTITUIERTEN. SIE DÜRFEN NICHT JAGEN. SIE PRÜGELN SICH, WEIL IHNEN LANGWEILIG IST UND SIE BETRINKEN SICH. SIE FANGEN AN SELBSTMORD ZU BEGEHEN. WIR HABEN DAS NOCH NIE ZUVOR GESEHEN. IST DAS «ENTWICKLUNG»?»
Roy Sesana, Gana Buschmann, Botswana, 2005

 

Der vorstehende Text wurde entlehnt aus dem Dokument von © Survival International - das Original dazu, kannst Du mit dem nachfolgenden Link beziehen;
Fortschritt kann töten - Das Orginal von ©SurvivalFortschritt kann töten - Das Orginal von ©Survival   [PDF][De]
oder direkt bei © Survival International
Survival InternationalSurvival International

 
 

Be Blessed - Angakkuq -

nach Oben


Why we dance:
To dance is to pray,
to pray is to heal,
to heal is to give,
to give ist to live,
to live is to dance.
MariJo Moore